Deutsch  English 

DIE CALLIGURT® IDEE

So fing das alles bei uns an
Am Anfang gab’s ein kleines Problem. Dann sorgten wir für eine tolle Lösung. mehr >>>

SOCIAL RESPONSIBILITY

Wenn es um mehr als Geld geht Beim Calligurt geht es um mehr als nur wirtschaftliche Erträge. Neugierig? mehr >>>

TEAM

Alle ziehen am selben Strang
Mit Spaß bei der Sache. Lernt die Leute aus unserem Team kennen. mehr >>>

Die Köpfe hinter Calligurt®

Lernt das Calligurt-Team kennen
tanrik crhc formwelt bresser precupa
webopack packwerk schmidt herzog pfaff

Lernt den Calligurt-Gründer kennenMatthias Hiebl
Wo er herkommt, was er so macht und warum es Calligurt gibt ...

Der Erfinder des Calligurt war in seinem interessanten beruflichen Werdegang - nach einem Studium in Hamburg - für mehr als sieben Jahre als Manager in Nordamerika, unter anderem in New York, tätig. Im Anschluss an diese Zeit entschied er sich, nach Deutschland zurückzukehren, um seine akademische Ausbildung weiterzuführen und eine Familie zu gründen.

In der Folgezeit fand ein berufliches Pendeln zwischen Moskau und München statt, was die Konstruktionsidee des Calligurt zur Folge hatte, da er sich stets über die unnötig lang herumhängenden Schultertragegurte auf seinen Reisen ärgerte. Mit dem Ende seiner Auslandsentsendung stand der Erfinder nun vor der Frage, ob solch ein Produkt mit dem Nachhaltigkeitsgedanken eine Marktchance hätte.

Seinem Traum, von der Produktion eines sinnstiftenden Produktes folgend entschied er sich letztlich, das unternehmerische Risiko einzugehen und den Calligurt zu entwickeln.

Neben der technischen Entwicklung musste auch ein aussagekräftiger Name gefunden werden. Die intelligente und clevere Lösung für den Schultergurt führte erst zu der Überlegung, einen „SmartGurt“ zu entwickeln. Pate stand dafür das lateinische Wort für clever: „Callidus“. Und so wurde daraus ein „Calligurt“ – ganz schön Smart, was?



Alle ziehen am selben Strang

Mit Spaß bei der Sache. Lernt die Leute aus unserem Team kennen.

Eine gute Idee ist nur so gut wie ihre Mitstreiter. Mit einem kleinen und hochmotivierten Team wurde aus der Callifgurt Idee Realität. Unser Dank gilt insbesondere diesen Freunden:

Tanrik Design
Iris Neumaier verdanken wir nicht nur die schöne Web-Shop-Gestaltung, sondern überhaupt tolle Grafiken. Das kann sie hervorragend.

  crhc
CRH Communications ist für die gesamte Corporate Identity bei Calligurt zuständig. Dabei galt es von Anfang an Produkt,- Verpackung,- und Kommunikationsgestaltung in Einklang mit dem Calligurt-Konzept zu bringen. Einen besonderen Dank an CRH für diese Unterstützung.

formwelt Die Diplom-Industriedesignerin Henriette Deking, war federführend verantwortlich für die Designentwicklung des Calligurts. Außerdem entwarf Formwelt Industriedesign das Firmen-Logo, das Verpackungsdesign sowie die Grafiken. Toll.

Agentur BresserDie tollen Fotos und Teile der Webprogrammierung auf dieser Website kommen unter anderem von Kai Bresser. Dabei musste Kai nicht nur unzählige Gurtbänder und Taschen fotografieren, sondern auch das eine oder andere Foto etwas aufhübschen – nein, das Foto vom Gründer war nicht dabei. Kai, das hast du wirklich klasse gemacht!

precupa
Der Präzisionsformenbauer aus Gaißach hat uns die passenden Werkzeuge zur Herstellung gebaut. Und die sind schlichtweg perfekt.
webopack
Wie kommt der Calligurt schnell und zuverlässig zu unseren Kunden? Mit der webopac-logistics haben wir einen starken Partner in der Region gefunden, der unsere Anforderungen in eine individuelle und leistungsfähige Logistik bestens umsetzt.

packwerk
Thorsten Zoch vom PACK Werk Team hat die tolle Verpackung des Calligurt entwickelt.
Irgendwie hat sich der Name „Milchtüte“ bei der Calligurt Retail Verpackung etabliert.

gsfedernDamit sich der Calligurt auch immer schön aufwickelt hat die Fa. Gebr. Schmidt eine spezielle Feder entwickelt. Das können nur echte Profis und die haben wir mit Schmidt gefunden.
Herzogsägsmühle Mit den Werkstätten der Herzogsägmühle haben wir gleich zwei echte Partner in einem gefunden. Einen, der uns bei der Produktion unterstützt. Und einen, dessen sozialen Anspruch wir nur fördern können. Herr Pfaff
Last but not least ist Christian Pfaff mit im Boot. Er kümmert sich darum, durch die geschickte Kombination von nur 26 Buchstaben und einigen Sonderzeichen hier knackige Sätze entstehen zu lassen ;-)


 

<<< zurück Inhalt drucken